Jogging in the rain

P1000638… mit einem fröhlichen Lied auf den Lippen:

It rained and rained and rained
The average fall was well maintained
And when the tracks were sloppy bogs
It started raining cats and dogs.
After a drought of half an hour
We had a most refreshing shower
And then, most curious of all
A gentle rain began to fall.
Next day but one was fairly dry
Save for one deluge from the sky
Which wetted the party to the skin
And then at last – the rain set in.

P1000641 (2)

Das „Regenlied“ fand ich vor Jahren im Gästebuch eines neuseeländischen backpackers. Wir hatten gerade eine mehrtägige Wanderung auf halber Strecke abgebrochen, nachdem eine Sintflut von oben die Wege in sloppy bogs verwandelt hatte. In diesen feuchten Maitagen denke ich oft an unsere Rutschpartie am anderen Ende der Welt und daran, wie der Regenwald immer näher rückte, während wir auf der überdachten Veranda der Herberge hockten und Tag um Tag vergeblich auf Sonne warteten. Sehr viel anders sieht es auch nicht aus, wenn ich heute von meinem Balkon in die tropfnassen Bäume blicke: ein Gefühl wie Hundert Jahre Einsamkeit.

Advertisements

7 Kommentare zu “Jogging in the rain

  1. Liebste Maren,

    mach doch einfach nächstes Mal deinen Luxusurlaub hier in Tadschikistan, die Sonne brennt, der Staub weht und eine leichte Hammelfettigkeit durch die Shashlikgrillstände unter meinem Fenster durchzieht die Luft… was will frau mehr um Glücklich zu sein J

    Obwohl, ich weiß nicht wie man auf Hammelfett und Staub ein so wundervolles Gedicht machen kann, das wäre doch mal ne Aufgabe für die Internetgemeinde…

    Liebe Grüße Anja

    • Liebe Anja,
      ich sag‘ es mit Verlaub: / Ich macht‘ mich aus dem Staub. / Eh ich schwelgt‘ in Hammelfett, / ging‘ ich ohne Mahl zu Bett.
      Herzliche Grüße aus der Abteilung vegetarische Gebrauchslyrik – und halte durch, es ist ja nur noch eine Woche!

  2. Ach ja, das Land der langen weißen Wolke… Obwohl es dort ja über 200 Tage im Jahr regnet, hatten wir auf unseren Wanderungen immer Glück. Das Gedicht passt aber auch hervorragend zum englischen Wetter. Liebe Grüße, Peggy

    • Wenn Engel reisen, Peggy… 😉 Das Wetter in NZ (und in England und Hamburg) ist ja tatsächlich oft besser als sein Ruf. Mir ist dort bisher auch nur diese eine Tour buchstäblich ins Wasser gefallen, und selbst sie habe ich bei einem späteren Aufenthalt nachholen können. Liebe Grüße!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s