Die guten Dinge

P1050825Wie machen wir das bloß,
Das Leben für teuer zu halten,
Wenn die Hauptsachen kostenlos sind?

Aus: Eva Strittmatter „Werte“

Advertisements

14 Kommentare zu “Die guten Dinge

    • Was antworte ich auf deinen Kommentar? Vielleicht zur Abwechslung einmal Persönlicheres, als ich das hier im Blog normalerweise tue… Der Blick in die Welt ist oft so furchtbar, dass ich die Augen am liebsten ganz fest zukneifen würde. Und auch in „unseren“ Städten und Ländern ist ja, weiß Gott, nicht alles rosig. Aber wird irgendetwas besser, wenn ich weinend um die Alster laufe? Lieber tanke ich dort auf. So ist übrigens auch dieses Blog entstanden: um einem kranken Freund, dessen Radius immer enger wurde, von draußen zu erzählen und auch, um den eigenen Fokus bewusst auf Schönes und Staunenswertes zu richten. Um den Rest kümmere ich mich lieber in der realen Welt. Das wird, so vermute ich, auch in Zukunft so bleiben. Beides. – Danke für die Motivation zu einem offenen Wort in eigener Sache! Und mögen auch Luft und Wasser vielerorts nicht mehr kostenlos sein, die Liebe, die unbegehrte, von der Eva Strittmatter erzählt, die bleibt doch immer kostenlos.

  1. Da hast du mal wieder recht liebe Maren, wer das Blümchen vor den Füssen nicht bemerkt, dem nützt auch keine Million… Liebe Grüße Anja

  2. gar nicht so einfach, z.b. ein november-wochenende zu verbringen, einfach mal (oder eben auch gezwungenerweise) ohne geld auszugeben… natürlich haben wir immer noch glück. aber die konsumfreien schlupflöcher in großstädten zu finden,… – da braucht es wache äuglein!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s