This special light II

P1050977Entweder Husum, Storms „graue Stadt am grauen Meer“. Oder ein Spaziergang durchs Moor. Kein anderer Ort. Nicht heute in diesem sonnedurchwirkten Wattenebel, in dem sich der November von seiner schönsten Seite zeigte.

P1060019Alle Laute verwehn.

P1060039Nur ein paar „alte Weiber“ weben emsig Kollier um Kollier.

P1060063Kein Knistern im Röhricht.

P1060076Auch auf der Heide kein Schauer.

P1060095Oh lustvoll ists, übers Moor zu gehn!

Advertisements

33 Kommentare zu “This special light II

  1. Sie legen mächtig vor! Die Fotografien Nummer zwei und sechs beeindrucken mich so sehr, dass ich mir gleich die Gummistiefel anziehen könnte… Gratulation!
    Abenddunkleaufbesserwetterwartende Grüsse aus dem kalten Bembelland

    • Ja, vergessen Sie bloß die Gummistiefel nicht! Ich habe vorhin erstmal Zeitungspapier in die ledernen Wanderschuhe gestopft… 😉 Für Ihre Anerkennung meinen herzlichen Dank, da macht der nächste Griff zum Equipment gleich noch mehr Spaß!

      • Bis das feinlederne Schuhwerk getrocknet ist, lade ich Sie gerne ein… Ich sags ja, Sie motivieren mich 😉
        (statt zu arbeiten stelle ich einen Post zusammen…)
        Abenddunkelzufriedenäpplergeniessende Grüsse aus dem kalten Bembelland

  2. Danke Maren, für diesen Gedanken. Die Kombination aus dem besonderen Licht und der Natur im Spätherbst ist an- und ausziehend für einen Spaziergang. Richtig lustvolle graue Naturschönheiten, die die Natur erschafft. Im Sinne von Theodor Storm: „…Wir wollen uns den grauen Tag // Vergolden, ja vergolden!“
    Stefan

    • Fast könnte ich wetten, dass es dir und/oder mir in den verbleibenden Novembertagen gelingen wird, noch ein paar mehr Naturschönheiten lustvoll mit der Kamera einzufangen, Stefan. 😉 Danke für dein Feedback!

  3. für jemanden, der gelegentlich knipst, sind diese fotos eine echte offenbarung. v.a. wenn ich versuche, den blick umzukehren, also mir vorzustellen, was du „in echt“ und eben in farbe gesehen hast, und wie du das gesehene ins schwarz-weisse gepackt hast. ich weiß noch nicht, wie ich diese verwandlung nennen würde, aber sie macht die bilder auf eine art klarer, griffiger, aber darüber will ich nochmal genauer nachdenken. vielen dank!

    • Liebe Stephanie, vielen Dank für deine Gedanken! Deine Annäherung mit Worten wie „klarer“ und „griffiger“ gefällt mir gut. Mir selbst scheinen SW-Bilder oftmals besonders geeignet, das Wesen(tliche) einer Situation einzufangen. Andererseits können natürlich gerade die Farben wesentlich sein. Auf dem vorletzten der hier gezeigten Bilder z.B. fehlen mir die zart-pastelligen Herbsttöne, die ich „in echt“ sah, bei nochmaliger Betrachtung fast ein wenig. Aber vielleicht ist mir auf dem Bild auch einfach das Licht nicht „gut“ genug. Darauf kommt es bei SW-Bildern ganz besonders an. Bei Farbaufnahmen kann man u.U. noch „schummeln“, schwarz-weiße verschwimmen leicht zu einer grauen Suppe.

  4. liebe Maren, danke dir für diesen wunderbaren Spaziergang, Bilder und Worte gefallen mir zusammen sehr … ich konnte das Moor fast riechen, schmecken, spüren …

    herzliche Grüsse Ulli

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s