Wasser-Wege

P1100624Manchmal steht so wenig Wasser in der Elbe, dass die Bahnbrücken über den Oberhafenkanal sich im Schlick spiegeln.

P1100623Alle Naselang brausen Züge hinüber und herüber. An meinem Fahrrad saust ein Präriehund vorbei. Kein Zweifel: Ich bin auf dem Weg in Hamburgs wilden Osten…

P1100637Auf Entenwerder, wo Norderelbe sich und Bille treffen, schweift weit der Blick vom Ponton-Café über den Strom. Und von dort in die mitgeführte Lektüre.

P1100653Eine lange Weile später, ein kleines Stück weiter nördlich, eigentlich schon auf dem Heimweg, lasse ich mich von einer freundlichen Schwalbe (die heißen wirklich so, und das organisiert schon seit 1928) zu einer Paddeltour um das Kleingartenparadies Billerhuder Insel mitschnacken. Herrlich!

P1100669Was es auf diesem ziemlich unterschätzten Fleckchen Hamburg nur wenige Kilometer (süd-)östlich des Hauptbahnhofs noch so alles zu entdecken gibt, kannst du/können Sie hier nachlesen.

P1100662

Advertisements

20 Kommentare zu “Wasser-Wege

    • Zuviel der Ehre, liebe Birgit! Ich selbst staune immer wieder, in wie vielen Bereichen man so herumdilettieren kann. Was die Power angeht, war der Ausflug mit der Schwalbe Gold wert: Ich habe endlich begriffen, wie sich das Paddel leicht und kräfteschonend führen lässt.

  1. für mich, eine immer schon in süddeutschland eingewurzelte, die nur mal zwei, drei tage die freie luft der hansestadt schnupperte, ist das doch eine richtig „fremde“ welt. liebe grüße!

      • ja, geht mir genauso! 🙂 mein leben hat sich so gefügt, dass ich über lange phasen kaum möglichkeiten hatte/habe, selbst „fremde welten“ zu bereisen; der steten neugier tut das aber keinen abbruch und es gibt ja glücklicherweise mehrere möglichkeiten, etwas von woanders zu erfahren …

  2. Mensch, das Ponton-Café ist mir jetzt schon ein paar Mal über den Blog gelaufen… Muss ich echt bald mal hin! Schönes Wochenende, Stefanie

    • Freunde machten mich vor kurzem mit dem noch relativ neuen Ponton-Café bekannt. Es liegt wirklich toll und ist eine schöne Alternative zum traditionellen Entenwerder Fährhaus, dessen Kuchenangebot mir prima gefällt, das aber auch immer etwas altbacksch anmutet. Eine Stärkung zwischendurch empfiehlt sich in jedem Fall, so viel, wie es in der Gegend zu sehen gibt.

  3. Pingback: Orientierungshilfe | Von Orten und Menschen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s