Für D. – Gute Reise

DSC_00251112Es war, als hätt der Himmel
die Erde still geküsst,
dass sie im Blütenschimmer
von ihm nun träumen müsst.

Die Luft ging durch die Felder,
die Ähren wogten sacht,
es rauschten leis die Wälder,
so sternklar war die Nacht.

Und meine Seele spannte
weit ihre Flügel aus,
flog durch die stillen Lande,
als flöge sie nach Haus.

Joseph von Eichendorff: Mondnacht

DSC_02271085Es gab viel zu erledigen, und der türkische Imbiss auf dem Weg von A nach B kam mir gerade recht. Ich bestellte einen Milchkaffee zum Mitnehmen, fragte nach einer Kleinigkeit zu essen, ebenfalls zum Mitnehmen. Nein keine türkische Pizza. Ich esse kein Fleisch. Ach, Vegetarierin? Das junge Paar am Nebentisch schaltet sich ein. Für den kleinen Sohn bestellen sie gern den panierten Blumenkohl. Den gibt es auch mit Salat und Schafskäse im Brot. Sehr zu empfehlen und sehr praktisch, um ihn unterwegs zu essen. Gerade wird die Portion für den Kleinen serviert. Ob ich mal probieren wolle? Die junge Mutter schneidet mundgerechte Häppchen, der Vater hält mir lächelnd den Teller hin. Ach D., das hätte dir gefallen!

Advertisements

17 Kommentare zu “Für D. – Gute Reise

    • Unbedingt, Peggy. Ich freue mich, dass die kleine warme Begegnung für immer Teil dieses konkreten Tages sein wird – und nehme mir vor, selbst mehr solcher Momente zu schenken.

  1. Wie schön! Du öffnest das Herz, bist ganz bei einem anderen – und es wird bemerkt, es teilt sich mit, irgendwelchen „fremden Leuten“, du schreibst darüber, wir lesen es, und es schlägt leise Wellen. So ein „bisschen“. Es hätte ihm gefallen. Du ahnst es schon, ich lese: es hat ihm gefallen, er war ja schließlich dabei.
    Lieben Gruß von Michael

    • Sie, nicht er, aber darum geht es ja nicht, hier im Blog. Dabei gewesen. In Gedanken, energetisch, wer weiß… Ich mag dein Bild von den leisen Wellen, Michael, und wie schön du die Verbindung skizzierst, die für einen Moment auch in diesem Raum entstehen kann. Danke und einen herzlichen Gruß zurück!

    • Ich danke dir, Carina. Schön, dass der lyrische Wind aus der alten Heimat bei dir angekommen ist! Für mich zählt dieses Gedicht zu den schönsten in deutscher Sprache.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s