Das rechte Maß

p1160581e

Neben der edlen Kunst, Dinge zu verrichten, gibt es die edle Kunst, Dinge unverrichtet zu lassen. Die Weisheit des Lebens besteht im Erkennen des Unwesentlichen.

Lin Yutang (1895-1976), chinesischer Schriftsteller

Ein schönes Wochenende mit dem rechten Maß an Aktivitäten und Passivitäten wünsche ich.

Advertisements

19 Kommentare zu “Das rechte Maß

  1. Ein sehr schönes und wahres Zitat. Und das Foto dazu, mit den Wurzeln, gefällt mir sehr. Vielen Dank und ein schönes, erholsames Wochenende Dir, liebe Maren. Liebe Grüße von der Beobachterin

  2. Eine große Weisheit für eine Gesellschaft in der sich der Wert eines Menschen u.a an der Vielzahl der Aktivitäten misst.
    Das Wurzelbild ist großartig. Das ist wieder einmal eines, das für mich die Daseinsberechtigung der Bildbearbeitung beweist 🙂
    Wenn ich es mir so länger anschaue, kommt mir vor, dass ich mich auf diese Bank nicht setzen möchte, weil ich eine sofortige Fesselung und nie wieder loslassen durch die Wurzeln befürchte. Und schließlich braucht der Mensch ja nicht nur Wurzeln sondern auch Flügel 🙂

    • Na, da bin ich aber froh, dass du die Bearbeitung billigst, Myriade. 😉 Nee, im Ernst: Ich bin in der Beziehung ja auch eher zurückhaltend, hatte hier aber Lust, dem in Natur schon zauberischen Ort noch etwas mehr Magie sowie einen „zart-asiatischen Touch“ zu verleihen. Vor den Wurzeln brauchst du keine Angst zu haben. Ich habe lange auf der Bank gesessen, und sie waren kein bisschen übergriffig. Sie waren einfach da, während die Gedanken ihrer Wege gingen.

  3. Dieses wunderbare Bild könnte kein besseres Geburtstagsgeschenk sein.Die alten knorrigen Wurzeln,die Bank mit einem sicher wunderbaren Ausblick.Ja,das richtige Maß zu finden,erkennen was wichtig und unwichtig ist – an dieser Weisheit arbeite ich weiter.
    Vielen Dank für dieses Bild und alle anderen,die mich erfreuem. Brigitte

  4. so weise … und ein grosses Thema, das jede_r für sich zu klären hat, was ist unwesentlich, was nicht, diese Frage schwingt mit dieser: was brauche ich wirklich, was nicht …
    Ein entspanntes Wochenende, das wünsche ich dir auch … ich habe frei und hoffentlich Spass dabei 😉
    herzlichst
    Ulli

    • Danke für die Erweiterung, Ulli. Was brauche ich wirklich? Zeit zu haben scheint für uns beide dazu zu gehören. Den Spaß, den du dir wünschst, den wünsch ich dir auch.

  5. Liebe Maren,
    setzen, innehalten und an unsere Wurzeln zurückdenken. Dabei fragen, was können wir besser oder anders lenken? Ein wunderbarer Ort um zu Spüren und die Gedanken fließen zu lassen! Alles hat seine Zeit!. (Bibelzitat).
    Auch Dir ein schönes Wochenende mit Zeit zum Innehalten!❤😉

    LG Babsi

  6. Pingback: Blogbummel Oktober 2016 – Teil 1 – buchpost

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s