7 Kommentare zu “Winter(t)räume 2

  1. Soll es nicht heißen: zart „küsst“ die Sonne den frostigen Steg?

    Beim Lesen und der Betrachtung des Bildes atme ich Stille ein.
    herzliche Grüße, Ulli

    • Nee, das ist schon richtig so, Ulli: Die Sonne koste (mit langem O) den Steg, sie streichelte ihn liebevoll. Du kennst sicher den Ausdruck Kosename, das ist derselbe Wortstamm. Ja, wunderbar still war es. Bis auf den Specht eben, der von der Stimmung ganz unberührt war. 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s