Gute Vorsätze

Und wenn das nicht reicht, bleibt wohl nichts, als sich in das Getümmel zu stürzen, das früher einmal Winterschlussverkauf hieß, und neue passende Hosen und Jacken zu erstehen… Die launige Schaufensterwerbung zum Thema Vornehmen und Umsetzen begegnete mir in der Nähe des Hamburger Hauptbahnhofs. Ich selbst halte es schon einige Jahre mit dem Schriftsteller Fritz Reuter (1810 – 1874):  „Nimm Di nicks vör, denn sleiht Di nicks fehl!“ Muss ich nicht übersetzen, oder? Ein schönes Wochenende – ob mit oder ohne Kekse!

Advertisements

19 Kommentare zu “Gute Vorsätze

  1. Postkartenspruch, das mit dem Umstellen, schon öfter gesehen. Aber das Bild ist ausgesprochen fein.
    Dir auch Gutes!
    Liebe Grüße von der anderen Seite
    Christiane

  2. Zu jedem Vor- gehört auch ein Nach- und ein Aus-. Vornahmen machen da keine Ausnahme. Man sollte sich beizeiten Vorsehen, sonst hat man das Nachsehen beim Aussehen. Ich weiß, blöder Kalauer, eben für dich erfunden.

  3. Liebe Maren,
    ich finde Schaufenster (sieht auf den ersten Blick aus wie vom Anfang des letzten Jahrhunderts) und Spruch ganz wunderbar – und kannte den Vorsatz auch noch nicht. Deshalb werde ich ihn mir gleich zu eigen machen. Ich habe sonst nämlich keinen Vorsatz, damit bin ich schon jahrelang sehr gut zurechtgekommen. Aber dieser hier scheint mir doch über alle Vorsatz-Zweifel erhaben.
    Schmunzelnde Grüße

    • Liebe Claudia, das Schaufenster sah in natura schon so schön antiquiert aus – und der junge Mann ja auch irgendwie aus der Zeit gefallen -, dass ich mich nicht bremsen konnte, in der Bildbearbeitung durch Farbentzug und Patina noch ein bisschen nachzuhelfen. Ein Hoch auf das wilde vorsatzlose Leben – und die Freuden des Kekse-Knabberns!

      • Auf jeden Fall. Wir knabbern noch an den Resten von Spekulatius, die wir aus irgendeinem dunklen Grund in großen Mengen gekauft und eingelagert haben. Das Wetter ist ja auch danach. – „Aus der zeit gefallen“ sieht das Schaufenster wirklich aus. Ich habe schon ganz genau hingeguckt. Weniger Farbe und Patina werden ihr Werk bei mir noch zusätzlich entfaltet haben :-):

  4. Wundervoll! Das mach ich jetzt auch, man soll ja das neue Jahr mit guten Vorsätzen beginnen. Dazu noch ein Zitat aus der Otto Ausstellung in HH: Cognac ergo sum! In diesem Sinne alles Gute aus Fernost Deine Anja

    • Willkommen im Club, liebe Ulli! Ob das einer der Vorzüge des Nicht-mehr-ganz-jung-Seins ist, sich nicht ständig mit Vorsätzen zu stressen, aus denen dann doch nichts wird?

      • Ich gehörte noch nie dazu, aber so insgesamt betrachtet kann es da durchaus Zusammenhänge geben! Erfahrungen sollen ja klug machen 🐻

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s