Schwanengesang

Es braust der Sturm, es heult der Wind,
Der durch die Bäume zieht;
Das ist des Sommers wild Ade,
Das ist sein Schwanenlied!

Aus: Friedrich Emil Rittershaus „Das Lied vom Sturm“

Kein Zweifel: Es wird Herbst hier im Norden – mag sich die Windsbraut noch so sehr als Engel tarnen.

Der Sommer war sehr groß

P1040138„Leg deinen Schatten auf die Sonnenuhren,
und auf den Fluren lass die Winde los.

P1050080DSC_1347Befiehl den letzten Früchten voll zu sein;
gib ihnen noch zwei südlichere Tage,

P1050300P1030926dränge sie zur Vollendung hin und jage
die letzte Süße in den schweren Wein.“

P1040055Der Sommer ist zu Ende. Unverkennbar. Eine letzte Beschwörung will ich noch wagen – mit Bildern von warmen Tagen und ein paar Zeilen aus Rilkes „Herbsttag“.