Mit neuen Augen

Prähistorischen Insekten gleich recken abgestorbene Stämme die Fühler ins Sonntagsblau, während unsichtbar im vielfarbigen Grün der Kuckuck ruft.

Abertausende von Wollgras-Puscheln und jungen Birken verwandeln das Moor in ein impressionistisches Gemälde. Wie neu die Welt geworden ist!

At the Gates of Eden

P1070451Noch lag ein Rest Tageswärme in dem milchigen Licht über dem Moor. Eng schmiegten sich die beiden Körper aneinander. Kopf an Kopf, die langen Leiber ineinander verwoben wie ein Mädchenzopf, verharrten sie für einen Augenblick im trockenen Gras.

P1070485Ein Ruck, die Köpfe schnellten auseinander, die Oberkörper richteten sich auf, bogen sich geschmeidig weit zurück, während sich die unteren Körperhälften in Windeseile voneinander lösten und gleich darauf in neuer Form abermals kraftvoll umschlangen.

P1070484Wie zwei Synchronschwimmer tauchten Köpfe und Hälse aus dem Gras auf, und schon begann das Spiel von neuem: Verknäueln, drücken und pressen, kurz innehalten, hochschnellen…

P1070480Was wie ein ritualisierter Liebestanz anmutete, ist in Wahrheit eine Art Freistil-Ringkampf zwischen rivalisierenden männlichen Kreuzottern. Ähnlich wie die Konkurrenzkämpfe männlicher Rothirsche während der Brunftzeit folgt auch das Ringen der Schlangen festen Regeln. Nicht um Vernichtung geht es, sondern um die Festlegung einer Rangordnung.

P1070494Keinen Blick für das faszinierende Schauspiel hatten die jungen „Evas“ auf ihrem Weg ins nahe Feriendorf. Verzückt  und gleichzeitig kichernd (so unglaublich gleichzeitig, wie das vielleicht nur mit 15 möglich ist) schauten sie lieber in die untergehende Sonne.

Islands in the Sun

P1070405Die innere und die äußere Spur liefen nicht synchron. Müde und gedankenschwer tappte sie über die Holzbohlen. Die Landschaft erschien ihr flacher als sonst, geradezu zweidimensional, und irgendwie überbelichtet. Ein überraschend kräftiger Wind kräuselte die Oberfläche der Tümpel zur Linken und zur Rechten, raubte auch ihnen die gewohnte Tiefe. Dem Moor war das egal. Es war einfach da. Nach einer Weile, die ihr lang vorkam, entdeckte sie das Archipel der Sonneninseln.

P1070468P1070409P1070400P1070407

Mal Regen, mal Sonne

P1050481„Das wird gleich besser!“ Die ältere Dame, die mitsamt Schirm Schutz unter einem Baum gesucht hatte, lächelte mir herzlich zu. „Ja“, sagte ich. „Und wenn nicht, ist das auch nicht so schlimm. Hier ist es immer schön.“ Sie nickte, und ich ging weiter.

P1050519Als ich die kleine Birkenallee erreichte, brach die Sonne durch die Zweige. Nur Momente später hatten die Wolken sie schon wieder geschluckt. Schauer, Sonne, Wolken, Schauer…

P1050630„Nichts ist so beständig wie der Wandel.“ Wo würde das augenfälliger als hier im Moor.

P1050607 P1050667 P1050585 P1050565Auf halber Strecke kommt mir die ältere Dame mit ihrem Mann entgegen. „Schön, nicht?“, sagt sie. „Vielleicht ein bisschen melancholisch“, findet er, „jetzt noch so richtig flirrende Sonne über der Heide, das wäre toll.“ „Ach“, sagt sie, „ich glaube, die Dame findet es genau richtig so heute.“

P1050609Ein Spätsommernachmittag im Pietzmoor in der Lüneburger Heide.